Glaubenssätze ändern – und los gehts!

Da es so viel zu dem Thema zu sagen gibt, habe ich beschlossen, noch einen weiteren Teil zu veröffentlichen. Ich hoffe, ihr nehmt mir das nicht übel. Vielleicht kannst du ja auch das ein oder andere für dich daraus umsetzen? (Hier gehts zu Teil 1 der Affirmationen)

 

Warum die Sichtweise ändern?

Affirmationen sind eine wunderbare Möglichkeit, die eigenen Gedanken positiver zu gestalten. Unsere Sichtweise bestimmt unser Leben. Wenn Du Deine Sichtweise änderst, änderst Du damit auch Deine Welt.

Grundlage für den Erfolg ist dabei, dass Du deine Gedanken ordnest und Sichtweisen, die nicht die gewünschten Resultate bringen, änderst.

Alle Eindrücke von der Welt gelangen ausschließlich über unsere eigenen Sinnesorgane in unser Bewusstsein.

Wie wir diese Eindrücke verarbeiten, hängt von den erlernten Programmen ab, die wir durch Veranlagung, Erziehung und in Anhängigkeit von äußeren Einflüssen entwickelt haben.

Somit ist deine Welt ein Spiegelbild deiner Gedanken.

Die Entscheidung, ob Du dich bei der Verarbeitung deiner Sinneseindrücke von anderen beeinflussen lässt, oder ob Du selbst die Herrschaft über deine Sinne und deine Gedanken übernimmst und deine Welt und dein Leben aus eigener Verantwortung gestaltest, liegt bei Dir.

Lässt Du also dir vorschreiben, wie Du die Dinge zu sehen hast, oder entscheidest Du Dich selbst dafür, wie Du die Dinge siehst? Lässt Du dich ärgern oder ärgerst Du dich selbst?

Wer sein Leben erfolgreich meistern will, kommt nicht umhin, sich selber genau kennen und lieben zu lernen. Nur wer sich selbst liebt und akzeptiert, kann auch seine Umwelt und die Menschen darin lieben und akzeptieren.

Wenn du bewusst beginnst, deine Denkprozesse positiv zu verändern, wird sich auch dein Leben verändern.

Auf Schuldzuweisungen solltest Du deine kostbaren Gedanken nicht mehr verschwenden, nutze Deine Energien lieber, um Dir die Welt zu erschaffen, in der Du wirklich leben möchtest.

Wie kann man negative Glaubensmuster aufspüren??
Wie kann man negative Glaubensmuster aufspüren?

Wie kann man negative Glaubensmuster aufspüren?

Grundsätzlich ist es so: Was Du in deiner Geisteshaltung bejahst und glaubst, nur das nimmst Du auch wahr und das begenet Dir jeden Tag.

Stell Dir als Beispiel dazu mal eine junge Frau vor, die davon überzeugt ist, dass alle Männer untreu sind. Welche Sorte Männer nimmt sie also wahr und zieht sie in ihr Leben? …

Die ganzen anderen, guten Männer sind natürlich auch da, aber da sie im Bewusstsein dieser jungen Frau nicht existieren, hat sie infolgedessen auch keinen Kontakt zu ihnen. (Das Unterbewusstsein liefert uns jeden Tag nur für das die Beweise, wovon wir wirklich überzeugt sind…)

Praktisch kannst Du  negative Glaubensmuster aufspüren, indem Du bspw. ein Blatt Papier nimmst und allen Eigenschaften darauf schreibst, die Dir an Dir nicht gefallen. Daraus kannst Du dann ableiten, welche Glaubensmuster dem zugrunde liegen.

Bsp.: In meinem Freundeskreis gibt es jemanden, die ständig an sich zweifelt. Sie könnte jetzt bspw. aufschreiben: “Ich mag es nicht an mir, das ich nichts hinkriege.”

->… dann analysiert sie diese Aussage und stellt fest, das sie unterbewusst davon überzeugt ist, das sie nichts hinkriegt…

Ihr entsprechendes Glaubensmuster wäre in dem Fall: “Ich kriege garnichts hin!” (wo solche komischen Ansichten herkommen können habe ich ja auch in dem Video angesprochen…)

-> nun, nachdem sie dieses Glaubensmuster aufgespürt hat kann sie überlegen, was sie stattdessen haben will:

sie verkehrt den Glaubenssatz ins Positive: “Ich bin erfolgreich! Was ich anfasse gelingt!” …

Anregung: Welche Grundeinstellungen fallen Dir ein, wenn Du z.Bsp. an deine Familie (Eltern, Großeltern, Tanten, Onkels usw.) denkst? Oder wenn Du an deine Schulzeit (Lehrer und Freunde) oder an deinen Arbeitsplatz (Chef, Mitarbeiter) denkst?

Ergänze doch auch mal spaßenshalber spontan die folgenden Worte zu den Sätzen:

Es ist sehr wichtig, dass…
Jeder Mensch sollte…
Ich kann nicht…
Ich bin zu…
Ich glaube, dass…

(Um natürlich wirklich effektiv heraus zu finden, von welchen unterbwussten Glaubensmustern Du dich leiten lässt empfehle ich Dir, im www nach entsprechender Selbstcoaching-Literatur zu suchen.)

Wie kann man positive Gedanken entwickeln?
Wie kann man positive Gedanken entwickeln?

Wie kann man positive Gedanken entwickeln?

Um positive Gedanken entwickeln zu können, macht es Sinn erstmal eine positive Grundhaltung dem Leben, der Welt und dem Universum gegenüber einzunemhen.

Hier ist das Thema: “Urvertrauen” wichtig. Das Urvertrauen entwickelt sich im sehr frühen Kindesalter durch eine verlässliche, durchgehaltene, liebende und sorgende Zuwendung von den Eltern und wichtigen Bezugspersonen.

Es gibt uns innere emotionale Sicherheit, ein Grundvertrauen, welches uns überhaupt dazu befähigt, Vertrauen in unsere Umgebung und zu anderen Menschen aufzubauen.

Beziehungs- und Bindungsprobleme kann man auf einen Mangel im Bereich des Urvertrauens zurückführen. Lieblosigkeit, Vernachlässigung oder Misshandlung in der Kindheit erschweren die Ausbildung eines gesunden Urvertrauens.

Später kann das dann Misstrauen, Depressionen, Angstzustände und Aggressivität zur Folge haben.

Für eine positive Grundhaltung dem Leben und unserer Umwelt gegenüber ist es dann wichtig, das Urvertrauen im Unterbewusstsein neu zu verankern.

Hier habe ich jetzt ein paar Affirmationen zum Thema “Urvertrauen” zusammengestellt:

Ich bin es wert, geliebt zu werden.

Ich bin geliebt und fühle mich geborgen.

Ich weiss, dass ich alles bekomme, was gut für mich ist.

Ich gehe meinen Weg mit Mut, Kraft und Vertrauen.

Alles, was ich brauche, wird mir gegeben.

Ich freue mich auf jeden Tag.

Ich vertraue mir.

Ich vertraue Dir.

Ich liebe mich.

Ich liebe dich.

Wir lieben uns.

Ich fühle mich verstanden und angenommen.

Es lohnt sich zu leben.

Meine Zukunft ist voller Licht und Freude.

Alles was geschieht hat einen Sinn.

Ich vertraue in die höhere Vorsehung.

Ich habe das Vertrauen, um jede Situation zu meistern.

Der göttliche Plan für mich erfüllt sich und ich lasse ihn zu.

Ich vertraue in die göttliche Weisheit, die mich führt.

Die richtigen Affirmationen finden!
Die richtigen Affirmationen finden!

Die richtigen Affirmationen finden!

Grundsätzlich kann ich Dir zur Entwicklung von Affirmationen Folgendes empfehlen: Finde zunächst ersteinmal dein Ziel! Was willst Du mit der Anwendung deiner Affirmation bezwecken?

Verschaffe Dir Klarheit über Dich selbst, über Dein Wünsche und Träume, über Deine wirklichen Bedürfnisse, über Deine Lebensziele, allgemein über das, was wirklich wichtig für Dich ist.

Wenn Du dann einen negativen Glaubenssatz aufspürst, indem Du z.Bsp. ein Blatt Papier nimmst und Eigenschaften darauf schreibst, die Dir an Dir nicht gefallen:

dann rufe Dir dazu Situationen ins Gedächtniss, in denen Du Dir selbst schonmal das Gegenteil bewiesen hast oder stell Dir vor, wie das aussehen könnte. Auf dieser Grundlage kannst Du dann eine passende Affirmation entwickeln.

Wenn Du z.Bsp. eine Situation vornimmst, in der Du normalerweise denkst “Ich kann das nicht, weil…” – dann ändere das spaßenshalber mal um in “Ich schaffe das, weil…”

Geh dann die Situation gedanklich durch bis zur Zielerreichung. Scheinbar unüberwindbare Hindernisse schrumpfen auch schnell mal zusammen. Geh es locker an, probier es einfach mal aus Hindernisse spielerisch zu überwinden…

Wenn Du in einem bestimmten Bereich hinderliche Glaubensmuster aufgespürt hast und positive Affirmationen dazu entwickelst, gibt es zwei wesentliche Grundregeln:

1. Verwende nie verneinte Sätze, also keine Sätze mit nicht, nie, kein usw.. Warum dass so ist, sollte Dir an diesem Beispiel ganz gut klarwerden:

Mach mal Folgendes – versuche jetzt nicht an einen rosa Elefanten zu denken, bitte denke jetzt auf gar keinen Fall an einen rosa Elefanten, rosa Elefanten gibt es nicht, also denke jetzt nicht an einen rosa Elefanten… -klar?

Das Unterbewusstsein kennt kein “nicht” und “kein”, es interessiert sich nur für das Objekt in deiner Aussage, wie hier den rosa Elefanten. Ob da “nicht” und “kein” davor steht, ist dem Unterbewusstsein egal.

(Wenn Du dir selber also affirmieren solltest: “Ich bin Nicht-Raucher, ich brauche keine Zigaretten”, was passiert dann? Streiche doch mal “nicht” und “keine” aus diesem Satz…)

2. Achte darauf, dass die Affirmation den angestrebten Zustand in der Gegenwart und als Tatsache ausdrückt, nicht in der Zukunft und auch nicht als Wunsch:

FALSCH: „Ich werde in die höhere Vorsehung vertrauen.“ oder „Ich möchte in die höhere Vorsehung vertrauen.“

RICHTIG: „Ich VERTRAUE in die höhere Vorsehung.“

Geh es ruhig an, spüre die negativen Glaubenssätze auf und kehre sie ins Positive. Wenn Du herausgefunden hast, was Du nicht willst, dann gehe einen Schritt weiter und finde heraus, was Du stattdessen haben willst.

Wie könnte eine Situation aussehen, in der Du das, was Du willst, bereits hast? Spiele ein bisschen mit dem Thema, experimentiere ein bisschen mit postiven Wörtern und beobachte, was für Emotionen sie in Dir auslösen und welche davon sich besonders gut und kräftigend anfühlen.

So kannst Du nach und nach die für Dich kraftvollsten Wörter herausfiltern und sie dann, unter Berücksichtigung der zwei Grundregeln, zu einer Affirmation machen.

Wenn Du dann den optimalen Satz gefunden hast, probier ihn etwas aus indem Du ihn mehrere Male laut und hingebungsvoll vor Dich hin sprichst.

Die Affirmation sollte sich gut anfühlen, Dir Kraft und Freude schenken und Bilder vor deinem geistigen Auge auslösen, von denen Du denkst: “Oh ja, genau das ist es!”

Ich darf …
Ich kann mir erlauben …
…von Tag zu Tag immer besser und besser…
… immer mehr und mehr …
Es ist gut für mich …
Ich genieße es …
Ich bin so froh und dankbar, dass …
Ich weiß, dass …

Glaubenssätze ändern – und los gehts!
Glaubenssätze ändern – und los gehts!

Glaubenssätze ändern – und los gehts!

Nun kannst Du daran gehen, deine Affirmationen anzuwenden und somit neue, positive Glaubenssätze in dein Unterbewusstsein einprägen.

Du kannst deine Affirmationen auswendig lernen und laut oder im Geiste vor Dich hersagen.

Du kannst sie auf Zettel schreiben und dorthin kleben, wo Du sie immer siehst.

Du kannst sie aufnehmen und Dir immer wieder anhören (oder deine eigenen Subliminale daraus machen…).

Du kannst sie wieder und wieder aufschreiben, per Hand, das ist sehr wirksam, weil der gedankliche Impuls auf diese Weise direkt in der Materie auftaucht und das beschleunigt die Manifestation.

Du kannst sie bspw. als Bildschirmschoner am PC laufen lassen usw…

Sei kreativ und lenke jeden Tag so viel deiner Aufmerksamkeit auf deine neuen Glaubensmuster, wie Du nur kannst.

Wie im vorigen Artikel schon erwähnt, soltest Du deine Affirmationen mit positiven Emotionen aufladen.

Fühle Dich hinein und visualisiere Bilder und Situationen dazu, die dich glücklich machen. Setz Dich nicht unter Druck sondern lehn Dich zurück und lass die Energie frei fließen.

Lenke sie dabei einfach in die Richtung, die dich zu der Erfüllung deiner Wünsche führt. Bedenke dabei, das Du Jahrzehnte damit verbracht hast, deine alten Glaubensmuster aufzubauen und zu verfestigen. Dementsprechend wirken sie auch noch.

Sieh deine neuen Glaubenssätze einfach als leichten Wind, der von nun an stetig in eine andere Richtung weht. Gib deinen Affirmationen die Zeit, die sie brauchen um zu wirken.

Bleib am Ball, lass Dich dabei von nichts abschrecken, lass lieber alle deine Ängste und Sorgen los und konzentrier Dich ganz auf das, was Du erreichen willst.

Vertraue und glaube fest daran, dass Du all deine Ziele erreichst und sieh dich schon im gewünschten Zustand. Hab Vertrauen, dass es funktioniert, wenn es nicht so wäre, würde es nicht so viel Literatur dazu geben und dann hätte ich diese Website auch nicht gebaut.

Alles was Du tun musst, ist am Ball bleiben und stetig in die neue Richtung wehen…

Mit jeder Wiederholung deiner Affirmation kannst Du dich jedes mal in das Gefühl versetzen, das Du dein Ziel schon erreichst hast. Sieh es bildlich vor Dir, dass alles genauso eingetreten ist, wie Du es Dir gewünscht hast. Wenn sich das dann ziemlich gut anfühlt – Prima! Weiter so!

Fühl dich gut so oft Du kannst, thats the way! Je intensiver deine Affirmationen von positiven Gefühlen und deutlichen inneren Bildern begleitet werden, desto stärker wirken sie und umso klarer sind die Resultate.

Manche gestalten ihre Affirmationen auch liebevoll als Bilder, um sie in ihrer Wohnung oder am Arbeitsplatz aufzuhängen und sich damit laufend an ihre positiven Gedanken zu erinnern.

Nur durch die Anwendung können Dir deine neuen und ganz auf deine Bedürfnisse abgestimmten Glaubenssätze dabei helfen, so zu leben, wie es dein göttliches Geburtsrecht vorsieht: erfüllt und glücklich!

(Eine sehr geniale Methode ist die VAKS-Methode. VAKS sind bestimmte Körper- und Sinnesübungen, die man täglich in Verbindung mit den persönlichen Affirmationen durchführt. Durch die Einbeziehung aller Sinne verankern sich die neuen Glaubenssätze stärker, schneller und tiefer und können dadurch effektiver wirken, findest Du im www unter “VAKS – Eine Methode, um Affirmationen wirksamer zu machen“)

 

Subliminals anwenden.
Subliminals anwenden

Subliminals

Nun werde ich Dir mehr über die Möglichkeit erzählen, mit der Du deine Affirmationen sehr effektiv anwenden kannst!

In dem Artikel “Subliminale Botschaften” habe ich Dir ja schon einen Eindruck davon vermittelt, was das ist und was ich persönlich von den subliminialen Affirmationen halte, die von irgendwem, über den man nichts weiß, aufgenommen wurden.

Hier erfährst Du nun, wie Du deine eigenen, ganz persönlichen Affirmationen in lautlose Subliminals verwandeln kannst!

Stell dir mal folgendes vor: Du möchtest dein Leben verbessern und dazu hast Du nun deine bissherigen Glaubensmuster analysiert und für Dich verschiedene neue und wirkungsvolle Affirmationen entwickelt.

Stell Dir vor, wie Du sie jeden Tag anwendest, wie Du sie aussprichst, dich hineinfühlst und ihre Resultate visualisierst – stell Dir vor, wie Du dadurch langsam immer glücklicher, zufriedener, stärker und was immer Du Dir wünschst, wirst.

Und nun stell Dir vor, wie Du dabei zusätzlich jeden Tag von deinen eigenen, selbst gesprochenen und völlig lautlosen subliminalen Affirmationen begleitet wirst – das ist Selbstoptimierung deluxe!

Du kannst Dir deine Subliminals überall “anhören”, oder besser gesagt, Du kannst sie ständig laufen lassen, z.Bsp. über einen mp3-Player, sie lenken Dich nicht ab, weil sie lautlos sind, aber sie geben die ganze Zeit direkt deine persönlichen Affirmationen an dein Unterbewusstsein weiter.

 

Wie kannst Du nun Deine Affirmationen zu Subliminalen machen?

Ich mache es zBsp. so, dass ich meine Power-Affirmationen jeden Tag vom PC aus über meine Hifi-Anlage in einer Schleife laufen lasse. Ich lasse sie einfach im Mediaplayer “lautlos” laufen und wenn ich Musik hören will öffne ich diese dann einfach mit einem anderen Player…

Da ich jeden Tag mehrere Stunden am PC verbringe kann ich mir so täglich eine ordentliche Portion Subliminals verabreichen… (-> mach das mal ein Jahr lang, Du wirst von den Effekten begeistert sein!)

Einen Tipp will ich Dir zum Ende noch mit auf den Weg geben: Wenn Du das Produkt für Dich nutzen solltest (was ich Dir ehrlich empfehlen kann), ist trotzdem nichts kraftvoller als eine bewusst, laut und voller Hingabe ausgesprochene Affirmation.

Wenn Du das ab und zu machst und dazu jeden Tag Deine Subliminals laufen lässt, bist Du bestens ausgestattet. Investiere in deine Zukunft und mach das Beste aus Dir!

 

Noch einige Empfehlungen von mir zum Reinhören:

Meine Empfehlung: Silent-Subliminals Starter Box.

Das Silent Subliminals STARTER-Paket 2.0 – Die Welt der Silent Subliminals – das Paket optimal für Einsteiger …

Das Silent Subliminals STARTER-Paket 2.0 (2019) beinhaltet:

1 x eBook: Silent Subliminals – Die Macht der unterschwelligen Botschaften-

1 x Report: Das Silent Subliminals Quick-Start “Handbuch”  …für einen schnellen Einstieg in die Welt der Silent Subliminals

1 x Checkliste: 4 Schöpfungsinstrumente mit Silent Subliminals

3 x MP3-Dateien: Silent Subliminals Thema: Lebensenergie PUR (je Datei 30 Minuten Laufzeit)
1 x Datei: Silent PUR (unhörbare – aber vorhandene – Affirmationen)
1 x Datei Silent mit Naturgeräusche (Meeresbrandung)
1 x Datei Silent mit Musik (432 Hz-Frequenz)

BONUS: 1 x Datei Silent Subliminals: Blockaden lösen ( 1 x 60 Minuten / Musik)

 

 

SilentSubs.com ist der größte Anbieter von deutschen Silent Subliminals (stillen positiven Glaubenssätzen) im deutschsprachigem Raum.

Über 350 Produkte stehen derzeit zur Verfügung! Das Angebot wird ständig ausgebaut.

 

SILENT Subliminals Tinnitus.

 

Lerne im „Tinnitus“ Kurs, wie du endlich diese lästigen Ohrgeräusche loswirst.

Funktionsweise der Subliminal Software
– Affirmationen
– Handgriff zur besseren Durchblutung
– starke Helfer
Der große Vorteil ist, dass diese Software unbegrenzt nutzbar ist und dass man die Subliminals mit seiner eigenen Stimme besprechen kann.

 

 

 

 

Affirmationen – Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

>
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial