Alltag – nein, noch nicht. Wir trauern :(

Hey ihr Lieben,

die letzte Woche war leider arg chaotisch bei uns. Wir mussten ja leider unseren geliebten Kater Leo zu den Sternen ziehen lassen. Noch immer sind alle ganz traurig und der Alltag l√§uft noch v√∂llig verquer. Katzenfutter hinstellen, nach ihm rufen, damit er rein kommt … Besonders die Kinder leiden darunter. Irgendwann wird es wieder eine neue Miez geben, da bin ich mir sehr sicher. Doch im Moment m√ľssen wir das erst einmal noch alles verdauen und keine Katze wird je unseren Kater ersetzen k√∂nnen. Darum habe ich auch alles, was ihm geh√∂rte, inzwischen zusammen gepackt und ins Tierheim gebracht.

Irgendwo dort wartet auch schon unsere neue Katze, denn da bin ich mir zu 100% bewusst – unsere n√§chste Katze wird ebenfalls aus dem Tierheim sein. Leos Gef√§hrtin, Trine, sie ruht leider schon lange auf der anderen Seite der Regenbogenbr√ľcke, stammte auch aus einem Tierheim. Sie war eine ehemalige Versuchslabor-Katze und hatte Schlimmes hinter sich. Doch so eine liebe Miez habe ich bis heute nicht wieder gesehen.

Ja, warum schreibe ich das heute? Ich weiß, es geht absolut nicht um Online-Marketing dabei. Aber ganz ehrlich: Es gibt auch andere Dinge im Leben, als nur online zu leben.

Wie schnell ein Augenblick verschwindet, wie rasch ein Jahr vergeht … Ich konnte es an meinem Leo sehen. Bekommen habe ich ihn, da war er 6 Wochen alt. Mit 13 ist er nun von uns gegangen. Und ich war so froh, dass ich ihn begleiten durfte, auch wenn ich in seinen letzten Minuten nicht bei ihm sein konnte.

Mein Katerchen, wir vermissen dich hier unten. Die Kinder ganz besonders. Immer, wenn es schneit, rufen sie zum Himmel hinauf und danken dir daf√ľr, dass du ihnen den Schnee schickst. Du l√§sst eine gro√üe Leere in uns zur√ľck, aber auch das Bewusstsein, dass alles nur einen Augenblick w√§hrt und wir die Realit√§t nie vergessen sollten.

 

Hat dir der Beitrag geholfen? Ich freue mich √ľber deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar