Überlegungen und die Zukunft des Blogs …

Ok, ich weiß ehrlich gesagt nicht so richtig, wo ich anfangen soll. Den Beitrag habe ich nun schon mehrfach überarbeitet, bin zwar immer noch nicht so richtig zufrieden damit, aber viel besse wird es wohl nicht mehr werden.

Sicherlich ist euch schon aufgefallen, dass es auf meinem Blog hier recht ruhig geworden ist. Wie kam es dazu und was wird sich in Zukunft ändern?

Rückblick auf die letzten Wochen

Nun, wie ihr vielleicht wisst, bin ich Mama von 2 Kindern. Mein Großer kam nun in die Schule. Das hieß: wochenlanges Vorbereiten für seinen großen Tag. Nebenbei ein wenig arbeiten, wieder um Schulsachen kümmern und zwischendurch wollten die Kinder ja auch noch bespasst werden. Dazu kam, dass ich vor 5 Wochen wieder notoperiert werden musste – und auch diese Woche steht wieder eine OP (dieses Mal geplant) an. Das Ganze wird sich immer so weiter fortziehen, ein Ende ist nicht in Sicht, und mein Gesundheitszustand nicht das, was man als gut oder befriedigend nennen kann. Nee, eigentlich geht es mir wirklich nicht gut und es wird keine Besserung an dem Zustand geben. Also heißt es, durchbeißen und das Beste daraus machen.

Auch wenn das nicht so doll klingt, haben mir diese letzten Wochen doch die Augen geöffnet. Ich habe immer gerackert, habe Blogbeiträge geschrieben, habe Webseiten erstellt, wie am Fließband, nur um meine Einkünfte noch ein wenig weiter auszudehnen. Das hat auch funktioniert, keine Frage und Affiliate-Marketing halte ich noch immer für eine richitg geniale Sache, aber es raubt mir, wie ich es betreibe, zu viel Kraft. Natürlich könnte ich auch meine eMail-Liste nutzen und einfach plump Tag für Tag Werbung raus hauen, aber das bin nicht ich und das würde mir nicht gefallen. Ich wollte immer den Menschen helfen, selbst aus dem Hamsterrad zu kommen. Doch genau damit bin ich zurück in einem Hamsterrad gelandet, das mir nicht zusagt und aus dem ich selbst so schnell wie möglich wieder raus möchte.

An anderer Stelle hatte ich ja mein anderes Projekt Buch & Byte schon einmal erwähnt. Darüber habe ich inzwischen so wahnsinnig viel Feedback erhalten und eigentlich stand dort auch ein Videokurs dafür in Planung. Aber momentan reicht einfach meine Kraft dazu nicht aus. Sorry. Bis vor 5-6 Wochen habe ich einige Leute persönlich gecoacht, um in das Book-Business einzusteigen, was mir auch bis zu einem bestimmten Punkt wirklich Spaß gemacht hat. Aber es gibt immer wieder Leute, denen man alles vorkauen muss, die von Anfang bis Ende alles an Lösungen vorgesetzt haben wollen, die zum Schluss sogar das Material von mir kostenlos haben wollten, damit sie mit dem Book-Business starten können … Und das, obwohl ich ihnen ein kostenloses Coaching gegeben habe. Ob ich das frustrierend finde? Na ja, eher traurig, denn das sind diejenigen, die vielleicht ein wage Vorstellung haben, dass sie aus dem Hamsterrad wollen, dafür aber nichts tun wollen und ein fertiges Business in den Schoß gelegt bekommen wollen. Ganz ehrlich, darauf kann ich verzichten. Diese Leute tun einem nicht gut und ich habe mich von ihnen distanziert.

So ähnlich geht es mir aber auch mit dem Affiliate-Marketing. Ich habe damit gutes Geld verdient (und tue es immer noch täglich), aber das Business interessiert mich im Moment einfach nicht mehr so stark. Dadurch kommen mir die täglichen Aufgaben auch wie Bürden vor, denn eigentlich möchte ich ja meinen Qualitätsanspruch aufrecht erhalten.

Wie geht es nun mit Internetposition weiter?

Nun, das Projekt wird nicht sterben. Aber ich werde es entschleunigen. Ich werde hier nur noch Beiträge bringen, wenn ich wirklich Lust dazu habe. Oder aber, wenn ich konkrete Fragen gestellt bekomme. Dieser Blog lebt vom Mitmachen, denn leider kann ich nicht in eure Köpfe schauen, was darin vorgeht und für was ihr euch interessiert.
Sagen kann ich, dass ich aus dem T-Shirt-Marketing weitestgehend raus bin. Ich habe zwar noch eine handvoll Designs online, aber es kommen keine neuen dazu. Einfach, weil sich das Book-Business für mich mehr lohnt und ich daran einfach mehr Spaß habe. Endlich komme ich auch wieder dazu, meine eigenen Buchprojekte weiter zu verfolgen und weiterzuschreiben, denn ganz ursprünglich habe ich vor ca. 15 Jahren als Autorin angefangen und bin über zahlreiche Umwege zum Affiliate-Marketing gekommen.
Nun schwafel ich hier über meine Anfänge, obwohl das gar nicht Sinn des Themas war *lach*. Kurzum: Wenn ihr Fragen zum Affiliate-Marketing oder zum Mindset habt, schreibt mir bitte. Ich versuche diese Fragen in einem Blogbeitrag zu beantworten. Aber bitte habt ein wenig Geduld, wenn es manchmal nicht so schnell geht und ihr ein paar Tage warten müsst.
So lange ich noch Leser hier habe, wird es auch weiter gehen. Aber ich habe keine Lust mehr, völlig an der Zielgruppe vorbei zu schreiben und „Beitrags-Leichen“ zu beherbergen.

Ändert sich die Zielgruppe meiner Leser?

Wahrscheinlich. Aktuell kommen hier sehr viele Leser vorbei, die um Unterstützung im Shirt-Business bitten. Hier kann ich leider nicht (mehr) helfen. Seit Spreadshirt seine „Spielregeln“ geändert hat, bin ich raus. Und auf was Neues in dieser Richtung habe ich keine Lust mehr.
Auf Internetposition wird es also zukünftig nur noch um Affiliate-Marketing und generelles Mindset gehen.
Ich freue mich, wenn mir einige Stamm-Leser erhalten bleiben, freue mich aber auch über zahlreiche neue Leser.

In den letzten zwei Jahren habe ich mit meinen drei Unternehmen (eines davon habe ich in gute Hände abgeben können), all das erreicht, was ich vorher in 20 Jahren Angestellten-Dasein nicht geschafft habe. Ich bin total glücklich darüber, dass ich damals diesen schweren Schritt getan habe und auch wenn es sehr, sehr viele Tiefen gab, möchte ich keine einzige Erfahrung missen. Denn das hat mich nur zu dem gemacht, was ich heute bin und ich kann vieles entspannter sehen und stehe über vielen Dingen, die mich damals noch zur berühmten Weißglut gebracht haben.

Was ist mit den Coachings?

Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich einige Einzelcoachings gemacht habe. Und ja, man könnte damit sehr, sehr viel Geld mehr verdienen. Aber ehrlich: Mir fehlt die Zeit dazu und ich möchte das auch nicht mehr. Ich möchte mich nicht wieder so einspannen lassen, wie ch es als Angestellter war oder wie ich das mit den „verlorenen Seelchen“ gmacht habe, die ihr Business quasi von mir übernehmen wollten. Denn irgendwo bin ich auch zu gutmütig und lasse sowas schnell mit mir machen 😉 Deswegen: Es gibt keine Coachings mehr. Es gibt auch keine Facebook-Gruppe mehr, denn das bedeutet alles zusätzlichen Stress. Wer Fragen hat, darf mich liebend gern ansprechen und mir eine Mail schreiben. Und diese beantworte ich dann auch sehr gern, im besten Fall sogar in Form eines Blogbeitrages, so dass es für alle zu lesen ist.

Kann sie das wirklich so machen?

Einfach so bloggen und dann mal die Zielgruppe und Thema ändern, weil sie keine Lust mehr hat?
Kann ich. Internetposition ist back to the roots. Es war immer die Idee, meinen Ausstieg aus dem Hamsterrad zu dokumentieren, um andere Leute zu inspirieren, das gleiche zu tun. Der Ausstieg ist geschafft … und dann habe ich realisiert, dass es doch wo anders langgehen soll. Also dokumentiere ich den Wechsel.

Die Entscheidung liegt bei dir …

Vielleicht trennen sich unsere Wege jetzt hier. In diesem Falle möchte ich mich für die Zeit bedanken, die du damit verbracht hast, mir zu folgen.

Vielleicht heißt es für dich aber auch “Jetzt erst recht”. In diesem Falle: Willkommen an Bord, Leinen los, setzt die Segel und dann schauen wir mal, wohin uns der Wind hinbringt….

  • 2. September 2019
Sandra Oelschläger
 

Mein Name ist Sandra Oelschläger und entwickle seit 2003 Webseiten. In dieser Zeit konnte ich eigene Projekte realisieren, aber auch Homepages für Kunden erstellen. 2017 kam dann das Thema Affiliate-Marketing hinzu. Auf meiner Webseite "internetposition.de" möchte ich meinen Besuchern gern helfen, ebenfalls die ersten Schritte im Online Marketing zu gehen. Dafür stelle ich gern kostenfreie Informationen zur Verfügung.

>
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial